ToleranzZeit

Die Deutsche Bahn hat einen herausragenden Werbespot veröffentlicht. Ein Zeichen für mehr Toleranz gegen Alltagsrassismus.

In den heutigen Zeiten, wenn Rassismus und Vorurteile, aber auch einfache Ängste uns umgeben, ist jedes Zeichen für mehr Toleranz wichtig und tut uns allen gut. Wenn ein Unternehmen wie die Deutsche Bahn ein solches Zeichen setzt, umso besser.

Wir müssen uns immer wieder selbst bewusst machen, welchen, oft nicht einmal böse gemeinten, Alltagsrassismus wir in unseren Köpfen mit uns umher tragen. Und genau dabei helfen Botschaften wie diese.

Daher: Danke liebe Deutsche Bahn!


2 Gedanken zu “ToleranzZeit

  1. Toleranz ist keine Einbahnstraße, trotzdem wird eben diese Toleranz stets und ausschließlich von uns Deutschen gefordert. Dagegen wird unser Land mit Moscheen zugepflastert, christliche Feste/Traditionen umbenannt oder gleich ganz abgeschafft, Mahlzeiten in Schulen und KiTas sind zunehmend „halal“, man überlegt ernsthaft in einigen Bundesländern islamische Feiertage einzurichten, in mehr und mehr öffentlichen Bädern gibt es separate Badezeiten für Musel-Tanten, christliche Symbole „beleidigen“ Moslems (klar, die sind immer und überall beleidigt) und verschwinden aus öffentlichen Räumen usw. usw. usw.
    Dagegen frage ich: wieviele christliche Kirchen existieren in der Türkei? In Pakistan oder in Saudi Arabien? Wie viele Bibeln werden auf den Straßen Bagdads öffentlich verteilt?
    Dieser „Werbespot“ ist ebenso verlogen wie faktenfrei. Es bedarf keiner Appelle für mehr Toleranz an uns deutsche „Kartoffeln“, an die „Köter-Rasse“, so lange islam-arschkriechende Politiker und die gleichgeschalteten Medien diesen Satanskult politisch korrekt verharmlosen, schön lügen und ihn gar zu diesem Land gehörig betrachten.
    Die Bahn sollte sich um ihr Hauptgeschäft kümmern, damit Reisende einigermaßen pünktlich, körperlich unversehrt und störungsfrei ihr Reiseziel erreichen. DAMIT ist sie, so denke ich, mehr als beschäftigt und ausgelastet, denn da sehe ich noch sehr große Defizite!

    • Toleranz ist keine Einbahnstraße,

      Korrekt

      trotzdem wird eben diese Toleranz stets und ausschließlich von uns Deutschen gefordert.

      Nein.

      Dagegen wird unser Land mit Moscheen zugepflastert,

      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36948/umfrage/anzahl-der-moscheen-und-kirchen-in-deutschland/

      christliche Feste/Traditionen umbenannt oder gleich ganz abgeschafft,

      Bislang habe ich immer nur von solchen Fällen gehört, die dann aber am Ende völlig frei erfunden waren. Gibt es einen belegten Fall?

      Mahlzeiten in Schulen und KiTas sind zunehmend „halal“,

      Wo? Und wo genau läge das Problem, wenn dies so wäre?

      man überlegt ernsthaft in einigen Bundesländern islamische Feiertage einzurichten,

      Davon habe ich noch nichts gehört. Im Gegenteil bin ich jedoch der Meinung, dass wir christliche Feiertage reduzieren müssen, anstatt weitere religiöse Dinge staatlich zu stützen.

      in mehr und mehr öffentlichen Bädern gibt es separate Badezeiten für Musel-Tanten

      Sie können froh sein, dass ich nach so einem Begriff noch weiter lese. Aber auch hier gilt erst einmal: Belege? Und vor allem: Stört das jemanden?

      christliche Symbole „beleidigen“ Moslems (klar, die sind immer und überall beleidigt) und verschwinden aus öffentlichen Räumen usw. usw. usw.

      Wo werden Symbole in öffentlichen Räumen entfernt? Übrigens: In staatlichen Einrichtungen (Behörden, Schulen, Gerichte) haben sie so oder so nichts zu suchen.

      Dagegen frage ich: wieviele christliche Kirchen existieren in der Türkei? In Pakistan oder in Saudi Arabien? Wie viele Bibeln werden auf den Straßen Bagdads öffentlich verteilt?

      Messen wir unsere freie Gesellschaft an diesen Staaten?

      Dieser „Werbespot“ ist ebenso verlogen wie faktenfrei.

      Was ein Glück, dass es in diesem Spot nicht um Fakten, sondern um Emotionen geht. „Verlogen“ wiederum kann ich nicht erkennen.

      Es bedarf keiner Appelle für mehr Toleranz an uns deutsche „Kartoffeln“, an die „Köter-Rasse“, so lange islam-arschkriechende Politiker und die gleichgeschalteten Medien diesen Satanskult politisch korrekt verharmlosen, schön lügen und ihn gar zu diesem Land gehörig betrachten.

      Doch, wenn ich Ihre Worte so lese, scheint mir ein Appell an Toleranz und Verstand mehr als Wichtig zu sein. Wer unsere Medien als „gleichgeschaltet“ versteht, oder eine Religion „Satanskult“ nennt, scheint das Problem nicht nur nicht verstanden zu haben, sondern gar Teil des Problems zu sein. Wer lügt denn etwas schön, wenn man feststellt, dass es eben inzwischen auch einige Muslime in Deutschland gibt und wir eben keine einheitliche Christenheit sind?

      Die Bahn sollte sich um ihr Hauptgeschäft kümmern, damit Reisende einigermaßen pünktlich, körperlich unversehrt und störungsfrei ihr Reiseziel erreichen. DAMIT ist sie, so denke ich, mehr als beschäftigt und ausgelastet, denn da sehe ich noch sehr große Defizite!

      Es ist die Aufgabe jedes aufrechten Bürgers, sich für Menschlichkeit und Toleranz einzusetzen und auch jedes Unternehmen, vor allem Reiseunternehmen die davon Leben, dass Menschen sich von A nach B bewegen, sollte es sich zur Aufgabe machen für mehr Toleranz, Menschlichkeit und gegen Rassismus und Intoleranz einzusetzen.

      Ich glaube, Ihr Beitrag beweist sehr deutlich, wieso dies so ist. Ich glaube jedoch, Sie haben sich mit ihrer „Meinung“ und ihrem Hass deutlich im Adressaten verirrt, wenn Sie hier in meinem Blog meinen ihre Unmenschlichkeit zur Schau tragen zu müssen. Auf Nimmerwiedersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.