Obergrenze für Menschenrechte

Jan Böhmermann: "Wenn uns Deutsche die Geschichte eines gelehrt hat, dann dass die Österreicher politisch immer die allergeilsten Ideen haben."

Jan Böhmermann zur Geschichte und Österreichern

Heutzutage halten Politiker Grundrechte gerne für verhandelbar, aktuell wird wieder über eine Obergrenze für Menschenrechte diskutiert. Ein Kontingent für Menschlichkeit ist inakzeptabel.

Nicht zum ersten Mal halten wir in Deutschland eine Diskussion über Grundrechte. Vor einiger Zeit wurde noch Sicherheit als Supergrundrecht eingestuft, wegen dessen man durchaus andere Grundrechte völlig abschaffen dürfe. Damals konnte man es sogar noch nachvollziehen und quasi Verständnis zeigen, für die Idee andere Grundrechte zu vernachlässigen, Hauptsache man könne sich dabei „sicher“ fühlen. Völlig abwegiger Blödsinn blieb es dennoch.

Aktuell sieht die Sachlage meiner Meinung nach noch extremer aus, wenn eine „Obergrenze für Flüchtlinge“ gefordert wird. Was manche Idioten leider nicht dazu verleitet auch nur ein paar Sekunden darüber nachzudenken, was sie gerade vorschlagen. Wobei ich mit „Idiot“ ausschließlich meine Meinung zur Thematik zum Ausdruck bringen möchte, ich möchte nicht ausschließen, dass so mancher der solche Forderungen stellt durchaus intelligent ist, aber eben ein Arschloch.

Wir reden hier darüber, Menschen die einen lebensgefährlichen und harten Weg hinter sich haben um endlich aus dem Kriegsgebiet in eine Region des Friedens zu kommen. Welchen vernünftigen Grund kann es geben, diesen Menschen dann nicht Obdach und Hilfe zuteilwerden zu lassen, wie es uns die Menschlichkeit und auch unsere Grundrechte vorgeben? Und dabei geht es mir jetzt nicht um die Definition von Asyl und ob es ein Recht auf Asyl für Kriegsflüchtlinge gibt. Offensichtlich nehmen wir diese Menschen ja auf, aber nun werden für diese humanitäre Hilfe Grenzen verlangt, wofür sich mir keinerlei Grund erschließt.

Und selbst wenn wir annähmen, dass es einen durchaus plausiblen Grund gäbe, die Menschen an der Grenze abzuweisen und zurück zu schicken. Wie wollen wir das durchsetzen? Mit Waffengewalt? In welchem Jahrhundert leben wir eigentlich? Und dazu kommt auch die Frage, welche Reaktion wir von den Menschen an der Grenze erwarten. „Sorry, ich wusste nicht, dass ich zu spät bin, dann eben ab zurück in den Krieg. Bye.“!? Nein, diese Menschen werden versuchen dennoch an einen vermeintlich sicheren Ort zu kommen. Und ohne Gewalt werden wir es nicht schaffen, die Grenzen „abzusichern“. Soll Gewalt gegen Menschen nun das Mittel der Wahl sein, nur um sich für die nächsten Wahlen die Stimmen der ganzen Nazis zu sichern, die aktuell noch AfD wählen?

Nein, eine Obergrenze ist völlig indiskutabel. Notleidenden Menschen muss geholfen werden und damit Ende. Ja, das kostet Geld. Ja das ist Aufwand. Nein, es wird nicht unsere Wirtschaft zerstören, unser Land in den Ruin treiben oder uns in irgendeine sonstige Gefahr bringen. Ja, man darf Kritik an der Art und Weise anbringen, wie das alles abläuft zurzeit. Nein, das ist kein Grund, deshalb gegen Flüchtlinge zu hetzen oder gar irgendetwas oder irgendwen in Brand zu stecken.

Und verdammt nochmal ja, wenn du Nazis hinterherläufst und ohne nachzudenken wiederholst was sie von sich geben, dann wirst du in dieselbe Schublade gesteckt. Und das vermutlich auch aus gutem Grund.

Warum komme ich schon wieder auf so etwas? Wegen dieses Tweets von Andreas Scheuer von der sogenannten CSU.

Noch einmal, selbst WENN es einen guten Grund gäbe irgendwelche Grenzen zu setzen und Grenzen zu schließen, dann bitte argumentiert doch nicht auf so einer echt bescheuerten Ebene. „Wenn die das machen, machen wir das auch“ war NOCH NIE eine Rechtfertigung in irgendeiner Form.

Zeigt Argumente, seid sachlich, stellt euch dem geistigen Duell oder gebt zu, dass ihr unbewaffnet seid. Aber zeigt eure fehlende Bewaffnung doch nicht auf solch eine dämlich auffallende Art. So, Rant Ende.

 

Der Knaller des Tages gestern war dann für mich aber die Antwort von Jan Böhmermann, die ich einfach mal so als Schlusswort stehen lassen möchte. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.