Kommunalwahl – AV Dudweiler

Piratenpartei Saarland - Kreisverband SaarbrückenAm 08.03.2014 stellt die Piratenpartei die Kandidaten für die Kommunalwahl am 25.05.2014 für den Bezirksrat des Stadtbezirks Dudweiler auf. Die Veranstaltung findet in der Begegnungsstätte des AWO Ortsvereins Herrensohr in der Karlstraße 70 statt.

Neben der Information wann wir diese Liste aufstellen (ich werde natürlich hier berichten wie die Liste besetzt sein wird), möchte ich die Gelegenheit nutzen und die Frage in den Raum werfen, was ihr in der Kommunalpolitik, vor allem in Dudweiler, wichtig findet. Ich habe vor mich für die Liste zu bewerben, sehe bisher das Thema Kommunalpolitik aber vor allem aus der Sicht eines Vereinsmenschen. Ich würde gerne wissen, was ihr wichtig findet, wie ihr Prioritäten seht und was ihr euch vom Bezirksrat erwartet und wünscht. Gerne gesehen ist natürlich auch Kritik, man darf gerne wissen was man nicht machen sollte als Bezirksverordneter.

Kritik, Ideen und Meinungen dürfen gerne hier in die Kommentarsektion wandern.

4 Gedanken zu “Kommunalwahl – AV Dudweiler

  1. Hallo Herr Caspari,
    zum Studium bin ich vor einigen Monaten nach Saarbrücken gezogen. In meiner Heimatstadt habe ich mich auch politisch vor Ort engagiert allerdings gab es soetwas wie Bezirksreäte nicht. Allerdings war immer allen Stadträten klar egal welcher Partei oder aus welchem Stadtteil das es immer um das Wohle der Stadt geht. Genau dieses Gefühl fehlt mir hier in Saarbrücken. Ich habe das Gefühlt das die Politiker aus Dudweiler nur Interesse an Dudweiler haben und nicht an der ganzen Stadt. Ich finde das sehr schade und habe mir daher auch schon überlegt ob ich nicht in die City von Saarbrücken ziehe.
    Liebe Grüße
    JoBi

    • Nun, ich gebe dabei zu bedenken, dass es die Aufgabe des Bezirksrates ist der „Gegenspieler“ von Saarbrücken zu sein. Die Stadt hat einen eigenen Stadtrat, der kümmert sich darum, was für Saarbrücken wichtig ist, in Dudweiler ist man eben beauftragt das Beste für Dudweiler zu tun. Je nach Thema muss man natürlich Kompromisse eingehen, aber man muss eben in bestimmten Punkten ganz klar für den Bezirk einstehen, den man vertritt.

      Können Sie das konkretisieren, was Sie da in Dudweiler stört?

      Gruß
      UCas

  2. Der „Gegenspieler“ von Saarbrücken wie Sie es so schön nennen sollte nicht ein Stadtteil sein sondern eher die Städte mit denen Saarbrücken in direkter konkurenz steht. Das wichtigste auf der Ebene der Kommunalpolitik ist das alle zum wohle der Kommune zusammen arbeiten. Sonst können wir den Laden „Saarbrücken“ gleich zu machen und den Schlüssel wegwerfen. So lange das nicht alle Politiker verstanden haben sehe ich ehrlich gesagt schwarz für Saarbrücken.

    • Da stimme ich absolut zu. Ein Miteinander wäre die beste Lösung, ich habe das „Gegenspieler“ ganz bewusst in Anführungszeichen gesetzt, da ich nicht denke, dass es eine sinnvolle Lösung ist, wenn die Räte gegeneinander arbeiten. In Fällen in denen jedoch aus Saarbrücken heraus Entscheidungen getroffen werden die aus Sicht eines Bezirksrates schädlich für den Bezirk sind, muss man eben auch mal Gegenwehr zeigen, auch das ist Aufgabe eines Bezirksrates.

      Die Politiker in Dudweiler haben eben einen Fokus auf ihren Bezirk, das heißt nicht, dass Saarbrücken dann niemanden interessiert, aber man muss eben beides betrachten, denn auch einen Bezirk möchte man nicht „gleich zu machen und den Schlüssel wegwerfen.“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.