Kirchensteuer zahl‘ ich nicht?

Mir ist bewusst, dass der Staat den Kirchen sehr viel Geld zuwirft, aber zumindest die Kirchensteuer wollte ich nicht zahlen müssen. Muss ich aber doch?

Einen kurzen Wutausbruch von Sebastian Pufpaff, in dem er sich über die Kirche auslässt, hat gereicht, dass ich neugierig wurde. Er empfiehlt, aus der Kirche auszutreten und das Geld einfach direkt für wohltätige Zwecke zu Spenden. Hat man das Geld dann in der Hand und denkt sich: „Na, das is aber viel!„, kann man gerne die Hälfte selbst behalten, den Rest dann spenden und es käme immer noch mehr beim Ziel an, als ginge das Geld an die Kirche.

Da habe ich mich gefragt, wie teuer die Kirche denn im Jahr für mich sei, wäre ich ein Mitglied bei diesem Verein, was ich ja glücklicherweise nicht bin. Daher habe ich dann einfach mal meinen Jahresbruttolohn in einen Steuerrechner eingegeben und nachgeschaut. Und dann musste ich erst einmal genauer lesen um zu verstehen was da stand.

Die Kirchensteuer wird dort angegeben, eine Differenz in der Einkommenssteuer und dann eine effektive Kirchensteuerlast. Wie das? Inwiefern gibt es eine Differenz in der Einkommenssteuer und warum ist die rechnerische Kirchensteuer nicht gleich der Effektiven? Ich lese das so: Auf einen Bruttolohn fällt eine Kirchensteuer an, dadurch senkt sich die Lohnsteuer, in meinem Rechenbeispiel um ein Drittel der anfallenden Kirchensteuer.

Sollte ich also z.B. 600€ Kirchensteuer zahlen, senkt sich meine Lohnsteuer um 200€, ich zahle also nur 400€ und den Rest erhalte ich als Lohnsteuernachlass. Anders gesagt: 200€ zahlt der Staat drauf. Was bedeutet das für mich als Nicht-Kirchenmitglied? Wenn ein Teil der Kirchensteuer derart umgelegt wird, zahlen also neben den Mitgliedern auch alle Anderen einen Teil dieses Mitgliedsbeitrages.

Ich bin nicht Teil dieser Sekte, ich glaube nicht an deren Kram, ich war dort noch nie Mitglied. Mich stört es schon, dass die Amtsträger von meinem Geld bezahlt werden. Mich stört es schon, dass die Gebäude von mir mitfinanziert werden. Die Kirche erhält auf diversen Wegen Geld von der Allgemeinheit und ich muss das alles mittragen. Dass aber sogar die Mitgliedsbeiträge von mir mitfinanziert werden müssen ist mir neu. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.