Bahnhof Dudweiler

... aber wie der Verursacht wurde ist mir ein Rätsel.Der katastrophale Zustand des Dudweiler Bahnhofs wurde zur Diskussion gestellt. Ich war am Freitag (30.05) mal dort und habe mir und euch ein Bild von der Situation gemacht.

Nachdem Herbert Eichbladt am 24.05. bei Facebook eine Diskussion um den Bahnhof in Dudweiler losgetreten hat, habe ich versprochen, mich weiter um das Thema zu kümmern. Dazu habe ich am Freitag (30.05.) den Bahnhof in Dudweiler dann auch einmal persönlich besucht um mir ein Bild und euch ein paar Bilder der Lage zu machen. Am Ende bleibt es beim bekannten Urteil: Eine Katastrophe.

Ich habe die Bilder unten als Galerie angehängt, macht euch selbst ein Bild. Wie man deutlich erkennen kann, ist der Zustand in Dudweiler am Bahnhof so nicht hinnehmbar. Pendler und Schüler müssen jeden Tag durch diesen Schandfleck, müssen aufpassen, nicht in eine Urinpfütze zu treten und müssen sich die Schande ansehen, wie mit dem Gebäude umgegangen wird. Es sind Schäden am Gebäude zu erkennen, alles ist vollgeschmiert und offensichtlich scheint es bei der Bahn niemanden zu kümmern, wie es hier aussieht.

Was man dabei nicht vergessen darf ist die Tatsache, dass Menschen die uns in Dudweiler besuchen kommen, die mit dem Zug anreisen und dann diese Kloake betreten, den schlimmstmöglichen Eindruck davon erhalten, in welch einem Kaff sie offensichtlich gerade landen. Da muss etwas geschehen, doch wer soll sich darum kümmern?

Da die Bahn selbst sich hier wohl nicht regt und auch weder die Bezirks- noch die Stadtverwaltung etwas unternimmt, habe ich das „Projekt“ in die Hand genommen. Erst einmal galt es zu klären, wer für das Gebäude zuständig ist: Bahn oder Stadt. Daher habe ich über Twitter das DB-Twitter-Team angeschrieben und mal gefragt, wie das aussieht. Außerdem habe ich ein Mail an die Bezirksverwaltung geschickt und dort nachgehört, wie aus deren Sicht die Sache aussieht. Leider habe ich von Herrn Rodermann bis heute keine Antwort erhalten, die Bezirksverwaltung hat jedoch geantwortet und mir erklärt, dass das Gebäude Privateigentum der Deutschen Bahn ist.

Auf den Hinweis des DB-Twitter-Teams habe ich mich an die 3-S-Zentrale wenden wollen. Beim Versuch in Saarbrücken am Bahnhof vorstellig zu werden mit den hier gezeigten Bildern, erfuhr ich, dass das 3-S-Zentrum lediglich eine Hotline ist. Gut, dann rufen wir die Hotline an. (Das ist leider aufgrund einiger Verzögerungen erst heute am 03.07. geschehen.)

Die freundliche Mitarbeiterin des 3-S-Zentrale war leider ratlos und hat mich an den dafür zuständigen Bahnhofsmanager verwiesen, der jedoch erst am Montag wieder zu erreichen ist. Herr Ullrich Dämmer vom Bahnhofsmanagement, Sie werden am Montag von mir hören und dann wird dieser Blogbeitrag natürlich fortgeführt und mit aktuellen Informationen gefüllt.

Leider hat sich das gesamte Thema hier nun weitaus länger schon gezogen als ich es gedacht hätte, aber ich bleibe am Ball. Ich hoffe, ihr auch.

 

 

Ein Gedanke zu “Bahnhof Dudweiler

  1. Pingback: Dudweiler, dein Müll - UCas' Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.