„Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“

Auf Werkseinstellungen ZurücksetzenAm Freitag schrieb ich darüber, dass nach dem Update auf Android 4.3. die Akkuleistung sowie jegliche Performanz meines Samsung Galaxy S3 den Bach herunter ging. Nachdem ich ein paar Tage versucht habe mein Handy weiter zu verwenden und getestet habe, ob es sich bessert oder ob man sonst etwas gegen die Probleme tun kann, habe ich inzwischen dann doch klein bei gegeben und ein Werksreset durchgeführt.

Heute scheint die Laufzeit wieder bei ungefähr 15 Stunden zu liegen, wenn das Gerät wenig bis mittelmäßig beansprucht wird. Auch die Reaktionszeiten der Apps hat sich gebessert, ein klein wenig ruckelt es manchmal noch, aber das hat es auch vor dem Update schon.

Da ich die Kontakte per CardDav und die Termine per CalDav einbinde, hatte ich beim Zurücksetzen keinerlei Datenverlust zu befürchten. Fotos liegen auf der SD-Karte und sollten nicht betroffen sein und wer braucht schon ein Archiv seiner SMS der letzten 10 Jahre. Ich habe also ganz einfach, nach mehrminütiger Suche nach dem entsprechenden Knopf in den Einstellungen, die Werkseinstellungen geladen und angefangen meine Apps neu zu installieren. Auch hier war es absolut nicht schädlich, dass dabei gerade mal ein wenig aussortiert werden konnte.

Das einzig nervige waren die Klingeltöne. Die Standardeinstellungen für Klänge bei diesem Gerät sind eine Katastrophe. Bei jeder SMS/E-Mail/XMPP-Nachricht geht man knapp an einer Herzischämie vorbei. Die Klänge für Mail und Anrufe sind schnell gefunden, ich konnte mich nur nicht daran erinnern, dass man die SMS-Benachrichtigungen in der SMS-App konfigurieren muss.

Ein weiteres Problem war die Standardeinstellung des „Ruhemodus“, der dafür sorgte, dass ich in der nächsten Nacht nicht nur von Nachrichten und Anrufen verschont blieb, sondern auch vor diesem unnötigen Weckerdingens. Ich habe mich daher ausnahmsweise gefreut, direkt neben einem Kirchturm zu wohnen, statt Wecker um halb sieben war es dann eben die Kirche um sieben die mich freundlicherweise aus den Träumen riss.

Danke an meinen Bruder Kai, der mir in diesem Zuge ein neues Hintergrundbild beschert hat. 🙂

 

Wolke

Wolke – © Kai Caspari

Ergänzung

Eigentlich war damit das Hintergrundbild meines Handys gemeint, aber hier im Blog macht es sich auch gut finde ich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.