Ab in die Weihnachtszeit

Die Vorbereitungen der Adventszeit sind in vollem Gange, vor allem was das musikalische angeht.

Die Adventszeit ist ja immer schon ein Trubel für sich, vor allem, wenn man vier Konzerte zu dirigieren vor sich hat. Gut, „Konzert“ ist ein großer Begriff, für einen halbstündigen Auftritt auf einem Weihnachtsmarkt, aber zumindest am letzten Adventswochenende steht tatsächlich auch ein größeres Konzert an, nämlich das Adventskonzert der Schalmeien in der Heilig-Geist-Kirche.

Ist das nicht ein stimmungsvoller Flyer? Ja, finde ich auch.

Kommt gerne vorbei, denn wie auf dem Bildchen steht, ist der Eintritt frei und ihr macht ein paar Hobbymusiker sehr glücklich mit eurer Anwesenheit. 😉

Auf den beiden Weihnachtsmärkten spielen wir natürlich auch, ganz klar. Neben der musikalischen Untermalung zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes in Dudweiler, werden die Schalodris aber natürlich auch wieder einen Verkaufsstand bespaßen. Glühwein, Schmalzbrote, Plätzchen,… und Vieles mehr wird es dort geben. Kommt also gerne vorbei, wir stehen den ganzen Tag vorm Woolworth.

Am dritten Advent kommt dann die alljährliche Adventsammlung am 3. Advent, die ich nun bereits zum elften Mal organisiere. Falls du keine Ahnung hast um was es geht, kannst du dich auf Adventsammlung.de informieren. Kurz gesagt: Wir sammeln am 3. Advent Lebensmittelspenden für die Saarbrücker Tafel, dabei kommt einiges zusammen, insgesamt mehr als fünf Tonnen seit der ersten Sammlung.

Übrigens, wer Lust hat etwas Gutes zu tun, in Form eines kleinen Spaziergangs, darf gerne am 2. Advent beim Verteilen der Flugblätter für die Adventsammlung helfen. Nachmittags durch den Ort spazieren, Flugblätter in die Briefkästen einwerfen und dabei etwas Gutes tun, das ist doch eine tolle Relation. 😉

Das diesjährige Plakat der Adventsammlung

In der Zeit der Weihnachts- und Jahresendfeiern ist man froh, wenn die ein oder andere Veranstaltung in den Januar geschoben wird. Was aber nie ins neue Jahr rutschen kann, ist die „Letzte Probe“, eine Institution meines Orchesters, so lange ich zurückdenken kann. Am letzten Donnerstagabend vor den Feiertagen lassen wir die Instrumente zu Hause und verbringen einfach nur einen gemütlichen Abend zusammen. Bei Bowle, Schnääkes und Musik quatschen wir über dies und das und seit ein paar Jahren wird dann auch noch gewichtelt.

Ich wünsche euch schon einmal eine schöne Adventszeit, vielleicht sehen wir uns ja bei einer der Gelegenheiten über die ich hier sprach, habt auf jeden Fall eine schöne Zeit, denn das ist das Wichtigste. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.